Musikalischer Schwerpunkt

NRW-Musikprofilschule

Das Humboldt-Gymnasium Düsseldorf wurde im März 2021 offiziell vom Ministerium für Schule und Bildung als
Musik-Profil-Schule ausgezeichnet und nimmt damit am Schulversuch bis zum Jahr 2026 teil.
Die Teilnahme am Schulversuch hat zum Ziel, musikbegabte Schülerinnen und Schüler gezielt zu fördern und sie für eine mögliche berufliche Laufbahn als Musikerin oder Musiker zu interessieren.

Die Regelungen zur Teilnahme am Schulversuch entnehmen Sie bitte dieser Präsentation.

Neben der Schulleitung ist Herr Weiner (Fachschaft Musik) Ihr Ansprechpartner:

MUSIKplus

Das MUSIKplus-Angebot beinhaltet, dass ab dem zweiten Halbjahr der 5. Klasse bis zum Ende der Klasse 6 der reguläre Musikunterricht um zwei weitere Stunden ergänzt wird. In diesen beiden Stunden können die Kinder ein Instrument nach Wahl* erlernen. Dieser Unterricht wird von Studierenden und Dozenten unserer Kooperationspartner, der Robert-Schumann-Musikhochschule bzw. der Clara-Schumann-Musikschule, erteilt. Hauptsächliche Zielgruppe von MUSIKplus sind natürlich diejenigen Kinder, die bislang noch kein Instrument gespielt haben. Diejenigen Kinder, die bereits ein Instrument spielen (nennen wir liebevoll unsere “Experten-Kinder”) wollen wir aber nicht ausschließen und ermöglichen Ihnen ebenfalls das erlernen eines weiteren Instruments.

Die dafür nötigen Kosten für den Instrumentalunterricht richten sich nach der Gebührenordnung der Clara-Schumann-Musikschule und belaufen sich durchschnittlich auf etwa 15-16€ im Monat (zzgl. der Miete eines etwaigen Leihinstrumentes von 10€ im Monat). Inhaber des Düsselpasses können auch Fördermittel aus dem Paket Bildung und Teilhabe beantragen.

Für alle weiteren Fragen oder Anmerkungen stehen Ihnen unser Ansprechpartner im Bereich MUSIKplus Herr Theilke gerne zur Verfügung. Das Sekretariat ist durch Frau Kreutzer besetzt. Herr Bieleck öffnet freitags das MUSIKplus-Büro zur Deponierung der Instrumente. Darüber hinaus ist das MUSIKplus-Büro, im Eingangsbereich des Gebäudes Adlerstraße, wie folgt besetzt:

Öffnungszeiten des MUsIK-plus-BürOs

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

07:45 – 13:30 Uhr
Frau Kreutzer

 

nach Vereinbarung
Herr Theilke

07:45 – 13:30 Uhr
Frau Kreutzer

nach Vereinbarung
Herr Theilke

7:50 – 8:05 Uhr und
13:20 – 13:35 Uhr
Herr Bieleck

nach Vereinbarung
Herr Theilke

Telefon: (0211) 89 23 582

E-Mail: musikplus-164320(at)schule.duesseldorf.de

* Es stehen zur Wahl: Gitarre, Schlagzeug, Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass, Flöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Trompete, Horn, Posaune, Bariton und Tuba sowie die kostenfreie Alternative “Musik und Bewegung”.

Ensembles

Big Band

Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 tritt die Big Band am Humboldt-Gymnasium unter der Leitung von Sebastian Eigenrauch regelmäßig bei schulischen Veranstaltungen wie Konzerten, dem Tag der offenen Tür, dem Sommerfest, als fester Bestandteil der Theaterproduktionen des Literaturkurses seit 2013 und der Karnevalssitzungen, aber auch außerhalb der Schule auf.

Das Repertoire umfasst originale Musik für Big Band, aber auch Bearbeitungen von Rock- und Popsongs, Eigenkompositionen und Arrangements „klassischer“ Musik. Zur intensiven Vorbereitung der Konzerte fährt die Big Band einmal im Halbjahr zusammen mit den anderen Ensembles der Schule für mehrere Tage auf Probenfahrt. Mit der Einrichtung eines Tonstudios in diesem Jahr besteht nun auch die Möglichkeit, Kompositionen aufzunehmen und abzumischen, z.B. von Schülerinnen und Schülern, die diese im Rahmen des instrumentalpraktischen Kurses (IP) in der Q1 erstellt haben.

Geprobt wird jeden Freitag von 14.30 – 16.00 Uhr im Tonsaal. Mitmachen können Instrumentalistinnen und Instrumentalisten, die auf einem fortgeschrittenen Niveau ein Blasinstrument (auch klassische Orchesterinstrumente sind möglich) oder Klavier, E-Gitarre, Kontrabass oder E-Bass, Schlagzeug oder Vibraphon spielen oder sich als Gesangssolist(in) auf der Bühne beweisen möchten.

Jazzorchester

Als Kooperationsprojekt zwischen Gymnasium und Clara-Schumann-Musikschule richtet sich das Jazzorchester an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-8, die in der Regel seit mindestens zwei Jahren ein Instrument spielen oder die Streicher- bzw. Bläserklasse am Humboldt-Gymnasium durchlaufen haben, um die notwendigen instrumentalen Fertigkeiten nun in einem Ensemble vertiefen zu können.

Die flexible Struktur des Jazzorchesters ermöglicht es nicht nur, dass tatsächlich alle Instrumente ins Tutti integriert werden können – neben den „klassischen“ Orchesterinstrumenten u.a. auch Klavier, Keyboards, Gitarren, Drums und Perkussion – sondern auch nach Registern getrennt geprobt werden kann.

Regelmäßige Auftritte auf den Schulkonzerten und dem Tag der Offenen Tür bieten den Schülerinnen und Schülern des Jazzorchesters die Möglichkeit ihr Können öffentlich zu präsentieren und Bühnenerfahrung zu sammeln. Zu einer intensiven Probenphase kommt das Ensemble zudem einmal im Schuljahr zu einem mehrtägigen Aufenthalt in unserem Schullandheim in Waldbröl zusammen.

Geprobt wird jeden Freitag in der 7. Stunde im Tonsaal unter der Leitung von Jürgen Michel und Sebastian Eigenrauch.

Das Humboldt-Sinfonie-Orchester

Das Humboldt-Sinfonie-Orchester wird seit 2019 von Frau Kraus geleitet und hat aktuell etwa 45 Mitglieder aus allen Registergruppen. Hier spielt ein recht großer Streicherapparat gemeinsam mit Holz-und Blechbläsern sowie Schlagwerk, um mit viel Freude bunte Konzertprogramme zu erarbeiten. Zwei Mal im Jahr findet eine große Musikfahrt mit den anderen Ensembles statt, auf der wir 3 Tage lang intensiv proben und gemeinsam in und neben den Proben sehr viel Spaß haben.

Die Teilnahme am Symphonieorchester wird ab Klasse 8 empfohlen. Da die guten InstrumentalistInnen am Humboldt-Gymnasium aber immer jünger werden, können auch jüngere SchülerInnen ab Klasse 5 in mehreren Schnupperproben zu Beginn des Schuljahres gemeinsam mit Frau Kraus testen, ob das Sinfonie-Orchester schon zu ihnen passt. Die Proben findet montags in der 7. und 8. Stunde in der Aula statt.

In Zeiten der Corona-Pandemie konnten leider keine Konzerte stattfinden, aber unser Wunsch, trotzdem gemeinsam Musik zu machen, war riesengroß: So haben wir uns getraut, neue Wege zu gehen und digitale Projekte realisiert. Die gute Stimmung im Sinfonieorchester erkennt wohl jeder sofort.

– Einfügen Videos (Viva la vida, evtl. Weihnachtsgruß, Ende des Schuljahres: neues Projekt?)-

Wir freuen uns sehr auf viele neue Orchester-Mitglieder in allen Registergruppen! A. Kraus

Siyanda Strings

Die Siyanda Strings bestehen seit dem Jahr 2011. Sie setzen sich zusammen aus den fortgeschrittenen Streichern des Humboldt Gymnasiums und werden von Frau Kraus geleitet. Das Ensemble hat keinen festen Probentermin, sondern arbeitet projektartig nach vorheriger Terminabsprache zwischen Frau Kraus und den Ensemblemitgliedern. Auf dem Programm stehen zurzeit swingende und lateinamerikanische Streicherarrangements, die in den Probenphasen durch eigene kreative Ideen der Ensemblemitglieder erweitert und bereichert werden. Mit diesem Programm tritt das Ensemble bei den Schulkonzerten auf und unterstützte im Corona-Jahr das Humboldt-Sinfonie-Orchester bei seinen digitalen Projekten. Den Namen „Siyanda-Strings“ gab sich das Ensemble übrigens selbst: „Siyanda“ stammt aus dem Afrikanischen und bedeutet „ich wachse“. So freuen sich Frau Kraus und die Siyanda Strings stets über neue Mitglieder, um die Streicher des Humboldt-Gymnasiums immer enger zusammenwachsen zu lassen. Falls du also Lust hast, bei uns mitzuspielen, melde dich gerne bei Frau Kraus.

Musikfahrten am Humboldt

Ein besonderes Highlight für die Ensemblemitglieder sind die regelmäßig stattfindenden Probenfahrten:

So geht es für den Unterstufenchor, das Jazzorchester, die Brassband und das Gitarrenensemble „Giratte“ einmal im Jahr für 2-3 Tage ins Schullandheim nach Waldbröl, um zu proben und auf dem großen Außengelände mit Spielen und gemeinsamen Aktionen viel Spaß zu haben.

Für das Humboldt-Sinfonie-Orchester, de M-O-Chores und die Big-Band geht es sogar gleich zwei Mal im Schuljahr auf große Fahrt: Zur intensiven Vorbereitung des Sommer- und Weihnachtskonzerts fahren die bis zu 100 SchülerInnen aller drei Ensembles gemeinsam für 3 Tage in die große und mit Rheinblick ausgestattete Jugendherberge nach Oberwesel. Nicht nur das Proben sorgt hier für großen Spaß: bunte Abende, neue, ensembleübergreifende Konstellationen und das gemeinsame Erleben von Musik machen diese Fahrten zu prägenden Erlebnissen der Schulzeit.

Von diesen Fahrten kehren alle Beteiligten zwar meist sehr müde, aber auch sehr glücklich und musikalisch gewachsen zurück nach Düsseldorf.