Kontakte  |  Stadtplan  |  Downloads  |  Jahrbuch  |  Impressum

Logo des Humboldt-Gymnasiums Düsseldorf
Humboldt-Gymnasium Innenhof

Sprachen



Am Humboldt-Gymnasium kann jede/r Schüler/in aus dem Kanon der Sprachen Englisch, Latein, Französisch, Griechisch, Hebräisch oder Italienisch bis zu vier Fremdsprachen lernen. Zusätzlich bieten wir in Kooperation mit anderen Düsseldorfer Gymnasien Japanisch und Russisch als Zentralkurs (ZK) an.

Die Schülerinnen und Schüler können in der Klasse 5 entweder Englisch (‚Englisch-Klasse’) oder mit Latein und Englisch starten (‚Latein plus Klasse’). Daraus folgend ergeben sich verschiedene Sprachenlaufbahnen.

Nachfolgend finden Sie detaillierte Informationen zu Folgendem:

  • Wichtige Hinweise zu Pflichtbelegungen
  • Eine Vorstellung des Faches Englisch
  • Eine Vorstellung des Faches Französisch
  • Eine Vorstellung der Alten Sprachen
  • Eine Vorstellung des Faches Hebräisch
  • Eine Vorstellung des Faches Italienisch

Wichtige Hinweise:

Verpflichtend sind für jeden Schüler die Belegung der 1. und 2. Fremdsprache bis mindestens Ende der Klasse 9.
Die Schülerinnen und Schüler der Englisch-Klassen müssen in Klasse 6 die zweite Fremdsprache wählen (Latein oder Französisch). Eine 3. Fremdsprache kann zusätzlich gewählt werden in der Klasse 8 (Griechisch oder Französisch). Eine 4. Fremdsprache kann zusätzlich gewählt werden in Klasse 10 (Einführungsphase), zum Beispiel Griechisch, Hebräisch, Italienisch oder einer der Zentralkurse (Russisch oder Japanisch). Eine der in der Klasse 5 oder 6 oder 8 begonnenen Fremdsprachen muss in der Regel bis zum Ende der Einführungsphase fortgeführt werden.

 

Latinum

Um das Latinum zu erwerben, muss Latein (ab Klasse 5/6) bis zum Ende der EF belegt und mindestens mit „ausreichend“ abgeschlossen werden.

w


Erwerb des Latinums in Sonderfällen

1. Schülerinnen und Schüler, die im Anschluss an einen einjährigen Auslandsaufenthalt in der Einführungsphase (EF) die Schullaufbahn in der Qualifikationsphase fortsetzen,...

2. Schülerinnen und Schüler, die Lateinunterricht ab Klasse 5 besucht haben und ab der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe drei weitere Fremdsprachen, darunter eine neu einsetzende Fremdsprache belegen,...

... können am Ende der Jahrgangsstufe 9 zu einer Prüfung zum Erwerb des Latinums zugelassen werden. Die Prüfung umfasst eine dreistündige Klausur und eine mündliche Prüfung im Umfang von 15-20 Minuten. Zur Vorbereitung auf die Prüfung werden jährlich (meist im August), ergänzend zu den inhaltlichen Vorgaben für die schriftlichen Abiturprüfungen, Themen und Autoren genannt. Die Vorbereitung auf die Prüfung liegt in der Verantwortung der Prüflinge und der Erziehungsberechtigten. Die Schule berät die Schülerinnen und Schüler dabei. Ein Anspruch auf ein zusätzliches Unterrichtsangebot besteht nicht.
Voraussetzungen für Fall 1 sind mindestens gute Leistungen in den Halbjahren 8.1 bis 9.1, für den Fall 2 mindestens gute Leistungen in den Halbjahren 8.2 und 9.1.

Die Anmeldung für die Prüfung muss bis zum 20. Januar stattgefunden haben, Ansprechpartner sind die Lateinlehrerinnen und Lateinlehrer der betroffenen Klassen!



Graecum

Ab Klasse 8:  
Um das Graecum zu erwerben, muss Griechisch bis zum Ende von Q1.2 fortgeführt werden.

Ab EF:  
Um das Graecum zu erwerben, muss Griechisch in 4-stündigen Grundkursen bis zum Ende von Q2.2 inkl.       Abiturprüfung fortgeführt werden.

In beiden Fällen muss die Abschlussnote und im Falle des Graecums ab EF auch die Abiturprüfung mindestens ausreichend sein!



Hebraicum

Um das Hebraicum zu erwerben, muss Hebräisch in 4-stündigen Grundkursen ab EF bis Q2.2 belegt werden und im Abschlusskurs (Q2.2) eine ausreichende Leistung erzielt werden!

 

 

Englisch

Das Pflichtfach Englisch wird am Humboldt Gymnasium ab der 5. Klasse mit je 4 Wochenstunden belegt. In den fünften Klassen, in denen gleichzeitig Latein erlernt wird, wird der Englischunterricht dreistündig erteilt. Die Schülerinnen und Schüler begleitet bis zur 9. Klasse das Lehrwerk „Green Line“ (Klett), das durch erste Lektüreerfahrungen in der Mittelstufe ergänzt wird. In der Oberstufe wird je nach Wahl (Grundkurs / Leistungskurs) mit den Lehrwerken aus der „Context“-Reihe (Cornelsen) sowie Zusatzmaterialien und Ganzschriften gearbeitet. In Übereinstimmung mit dem humanistischen Grundgedanken setzt sich die Fachschaft Englisch das Ziel, Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen, selbstständige, eigenverantwortliche, selbstbewusste, sozial kompetente und engagierte Persönlichkeiten zu werden. Dazu gehören persönlichkeitsbildende Elemente ebenso wie die fachliche und wissenschaftspropädeutische Arbeit, die vor allem das Unterrichtsgeschehen in der Sekundarstufe II prägt. Auf dem Weg zu einer solchen eigenverantwortlichen und selbstständigen Lebensgestaltung und Lebensplanung sind die Entwicklung und Ausbildung notwendiger Schlüsselqualifikationen im Bereich der mündlichen und schriftlichen Sprachverwendung sowie der Texterschließung unverzichtbar. Eine zunehmend größere Rolle spielen aber neben diesen genuin sprachwissenschaftlichen Fähigkeiten auch der sichere Umgang mit Medien und die Entwicklung eigener Präsentationskompetenzen. Die Sekundarstufe I ist dabei als Fundament zu verstehen, auf dem die Arbeit der Sekundarstufe II aufbaut.

Unterrichtliches

  • Lernstanderhebungen (Klasse 8)
    Die Lernstandserhebungen ersetzen in Klasse 8 eine Klassenarbeit, werden jedoch nicht mit einer Schulnote bewertet. Die Prüfungen sind standardisiert und werden vom Ministerium eingesetzt, um den Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler bezogen auf die Kernkompetenzen (reading, writing, listening) festzustellen.
  • Mündliche Prüfungen (Klasse 9, Q2)
    Der Kernlehrplan NRW sieht in den Jahrgängen 9 und der Qualifikationsphase eine mündliche Kommunikationsprüfung vor, die eine Klassenarbeit bzw. Klausur ersetzt. Die Schülerinnen und Schüler tragen einen monologischen und einen dialogischen Teil vor und werden in Kleingruppen von einem Team aus Kolleginnen und Kollegen geprüft. Zu den Vorgaben des Ministeriums.
  • Vertiefungskurs (EF)
    In der Jahrgangsstufe EF bieten wir den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, einen Vertiefungskurs zu wählen, der ein Halbjahr lang zwei zusätzliche Englisch-Stunden in der Woche umfasst. Hier können bewertungsfrei Grundlagen aufgearbeitet und neue, positive Erfahrungen in der Zielsprache gesammelt werden.
  • Facharbeit (Q1)
    In der Jahrgangsstufe Q1 wird eine Klausur durch eine Facharbeit ersetzt, die der Kernlehrplan NRW als erstes wissenschaftspropädeutisches Arbeiten im schulischen Rahmen vorsieht. Die Wahl des Faches, in dem die Arbeit verfasst wird, sowie die thematische Schwerpunktsetzung erfolgt durch die Schülerinnen und Schüler. Bei einer Wahl des Faches Englisch ist die Arbeit in der Zielsprache abzufassen und wird vom unterrichtenden Englischlehrer korrigiert und bewertet.

Zusatzangebot

  • Big Challenge (Jahrgänge 5-7)
    Am Englisch-Wettbewerb „Big Challenge“ nehmen am Humboldt-Gymnasium die 5.-7. Klassen teil. Der Multiple-Choice-Test prüft die bereits im Unterricht erlernten Inhalte und wagt einen Blick über den Tellerrand des Lehrwerks hinaus. Besonders in den jüngeren Jahrgängen hat sich die Teilnahme bewährt, da die Schülerinnen und Schüler die Wettbewerbssituation und die neue Prüfungsform als sehr motivierend empfinden.
  • Wayzata (Q1)
  • Cambridge Certificate (Q2)
    Wir bieten Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe Q2 die Möglichkeit, das „Cambridge Certificate“ der Universität Cambridge zu einem vergünstigten Tarif zu erwerben und gemeinsam mit ihrem Abiturzeugnis in den Händen zu halten. Sie werden im Rahmen einer AG auf die Prüfung vorbereitet und erhalten, je nach Prüfungsergebnis, die Bescheinigung über die erreichte Kompetenzstufe des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (bis C2).


Französisch

Das France Mobil: Die Sprachschule auf Rädern am Humboldt-Gymnasium

Mit einem Kleintransporter, vollgepackt mit Spielen, Büchern, Plakaten, Zeitschriften, CD’s, CD-Roms und Videos kam die junge französische Referentin an unser Gymnasium. Für die Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 war es ein besonderes Erlebnis von einer „echten“ Französin unterrichtet zu werden, und nachdem sie die ersten Hemmungen überwunden hatten, nutzten sie lebhaft die Gelegenheit, ihre erlernten Kenntnisse im direkten Dialog mit einer Muttersprachlehrerin anzuwenden und zu vertiefen. Hier ein Schülerbericht: Heute hat uns eine junge französische Dame besucht. Mit ihr haben wir viele Sprachspiele unternommen. Als erstes haben wir ein Spiel gespielt, bei dem wir uns gegenseitig auf Französisch vorgestellt haben: Während Musik lief, wurde ein Würfel herumgegeben. Wenn die Musik aus war, musste derjenige, bei dem der Würfel war, sich vorstellen. Obwohl dies für uns nicht neu war, fand ich es eine gute Idee. Anschließend hat jeder einen Zettel mit einer Frage über Frankreich bekommen. In Partnerarbeit haben wir uns diese dann gegenseitig gestellt und beantwortet. Dann wurden die Fragezettel getauscht und wir haben uns einen neuen Partner gesucht. Darauf haben wir über die Länder gesprochen, in denen man Französisch spricht. Anschließend haben wir uns in zwei Teams aufgeteilt und einen Wettbewerb gemacht, bei dem wir Sänger, Herkunftsland und Song zuordnen mussten. Und all dies auf Französisch. Schließlich mussten wir zu den Buchstaben des ABC möglichst schnell ein französisches Wort suchen. Das mit den Sängern fand ich am besten, weil mir die Lieder gut gefallen haben. Insgesamt fand ich es sehr schön und eine gute Erfahrung mit jemandem französisch zu sprechen, der erstens „fremd“ ist und zweitens kein Deutsch konnte.

Julian, 8c



Alte Sprachen

Akropolis-steht ja schon echt lange da..

Am Humboldt-Gymnasium hast du die Möglichkeit, ab Klasse 5 oder 6 Latein und ab Klasse 8 oder 10 Griechisch zu erlernen. Mit Latein und Griechisch lernst du einen wichtigen Baustein humanistischer Bildung kennen:
Es weckt Interesse für die Welt, aus der wir kommen, und Neugier an zentralen Lebensfragen: die griechisch-römische Antike als Ursprung der europäischen Kultur und ihres Gedankengutes.

Die Mythen der Römer und Griechen zeigen dir etwas von der reichen Phantasie dieser Völker, von der Fähigkeit, über Bilder, Symbole und Sagen menschliche Grunderfahrungen zu veranschaulichen: Dädalus und Ikarus, Orpheus und Eurydike, Prometheus, die Irrfahrten des Odysseus, Ödipus etc. Du wirst erfahren, dass Wissenschaft und Philosophie, Politik, Literatur und Kunst in unserem Kulturkreis auf die Römer und Griechen zurückgehen.

Wer kann oder sollte Latein und Griechisch lernen?
Man kann vielleicht sagen, dass besonders die Schüler und Schülerinnen erfolgreich Latein und Griechisch lernen,

  • die sich gern mit sprachlichen Phänomenen befassen (Wortbildung, Herkunft von Fremdwörtern, Sprachvergleich),
  • die sich für Fragen der Geschichte und Kulturgeschichte (Archäologie) begeistern und Freude an der Begegnung mit der Antike haben,
  • die Interesse an Kunst, Musik, Literatur und deren Ursprüngen haben,
  • die sich der Faszination lateinischer und griechischer Sprache und Kultur zuwenden möchten.

Wenn du Latein und Griechisch lernst, wirst du schneller in der Lage sein, dich in der modernen Wissenschaftssprache zurechtzufinden, denn die Anzahl der Fachbegriffe, die aus dem Lateinischen oder Griechischen kommen, ist außerordentlich groß.

Du wirst dann verstehen, was Fremdwörter bedeuten, und sie selber richtig benutzen können. Außerdem erleichtern Latein und Griechisch den Zugang zu anderen Sprachen, nicht zuletzt deswegen, weil viele lateinische und griechische Wörter in die heutigen Sprachen eingegangen sind.

Mit dem Abitur erwirbst du das Latinum und das Graecum; Qualifikationen, die für eine Reihe von Studienfächern erwünscht oder sogar Bedingung sind.

H. Schulte

 

Hebräisch

Schalom!

Schon seit vielen Jahren besteht am Humboldt-Gymnasium die Möglichkeit, mit Eintritt in die gymnasiale Oberstufe Hebräisch zu lernen. Die Sprache gehört nicht zu den uns vertrauten indoeuropäischen Sprachen und stellt dadurch für die Schülerinnen und Schüler eine große Bereicherung dar. Es ermöglicht den viel geforderten "Blick über den Tellerrand" in eine andere Kultur und damit auch in ein anderes Denken.

So wird Hebräisch auch mit einer für uns ungewohnten Schrift geschrieben, denn die hebräische Schrift notiert traditionell nur die Konsonanten. Wie man Texte ohne Vokale nicht nur lesen, sondern auch verstehen kann, ist für die Schülerinnen und Schüler immer wieder spannend zu erfahren. Hebräisch gehört zwar zum sprachlich-literarisch-künstlerischen Aufgabenfeld, ist aber bei uns bestes Beispiel für fächerübergreifenden Unterricht. Es geht eben nicht nur um reinen Sprach- und Literaturunterricht, sondern durch die Textgrundlagen ebenso um Fragen der Geschichte, Philosophie, Politik und Religion.

Obwohl die Erschließung exemplarischer Texte der hebräischen Bibel im Mittelpunkt steht, dienen Dokumente aus der reichen Geschichte und Gegenwart der durch die hebräischen Sprache geprägten Kultur als sinnvolle Ergänzung. Dabei ist das Ziel des Unterrichts nicht nur die Vermittlung rein sprachlicher Fähigkeiten, sondern - durch die kritische Auseinandersetzung mit den Texten - auch die Offenheit und Toleranz gegenüber anderen Gedankenwelten. Sich auf Fremdes einzulassen und auch im Fremden das Vertraute zu entdecken, ist dabei sicher das Spannendste.

Der Unterricht erfolgt in kleinen Lerngruppen. Hierdurch kann bereits in der Schule ein behutsamer Einstieg in wissenschaftliches Arbeiten und eine gute Vorbereitung auf universitäre Anforderungen geleistet werden. Hebräisch kann als 3. oder 4. Abiturfach gewählt werden. Mit dem Abiturzeugnis wird dann das Hebraicum verliehen.

C. Kuhnes


Italienisch

Italia: pizza, pasta - basta?

Die Anziehungskraft Italiens weckte seit Jahrhunderten den Wunsch, Italienisch zu lernen. Die Bedeutung des Landes zeigt sich in dem jahrhundertealten geistigen, kulturellen und wirtschaftlichen Austausch zwischen Deutschland und Italien. Deutsche Musiker, Künstler, Wissenschaftler, Schriftsteller, Architekten und Archäologen ließen sich auf ihren ausgedehnten Italienreisen für ihr eigenes Schafften anregen. Die von Goethe beschriebene Sehnsucht nach dem Land, wo die Zitronen blühen, ist sprichwörtlich. Auch heute noch ziehen das italienische Klima, die reizvolle Landschaft, die reiche Kultur und die italienische Lebensart kulturell interessierte Menschen des Nordens besonders an. So zählt Italien zu den beliebtesten Reiseländern der Deutschen.

Innerhalb der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der europäischen Union, die in Deutschland leben, stellen die Italienerinnen und die Italiener die bei weitem größte Gruppe dar und prägen durch ihre Präsenz die deutsche Alltagskultur. Im Bereich Handel, Dienstleistung und Industrie eröffnen Italienischkenntnisse Jugendlichen zusätzliche berufliche Chancen. Italien gehört zu den wichtigsten Handelspartnern Deutschlands. Es gibt viele Niederlassungen italienischer Firmen in Deutschland und deutscher Firmen in Italien. Beim Bedarf an Fremdsprachenkenntnissen im Groß- und Außenhandel steht Italienisch nach Englisch und Französisch an dritter Stelle.

Seit Sommer 2003 besteht am Humboldt-Gymnasium das Angebot Italienisch – im Normalfall – als 3. oder 4. Fremdsprache ab der Jahrgangstufe 10 zu lernen. Das Fach ist so beliebt bei den Schülerinnen und Schülern, dass wir in der Stufe 11 mit zwei Kursen starten. Im Zentrum des Unterrichts steht die interkulturelle Handlungskompetenz der Schüler, das bedeutet, dass sie zunächst auf alltagspraktische Kommunikationssituationen in Italien vorbereitet werden. Insbesondere in der Qualifikationsphase steht die Auseinandersetzung mit Kultur, Literatur, Musik und Geschichte im Mittelpunkt.

Die jeweiligen inhaltlichen Schwerpunkte berücksichtigen die Vorgaben der zentralen Abiturprüfung, da in Italienisch eine schriftliche oder mündliche Abiturprüfung abgelegt werden kann. Wir sind stolz darauf, jedes Jahr zwei besonders motivierte und interessierte Schülerinnen und Schüler als Stipendiaten zu einem Ferienkurs nach Levico Terme/ Norditalien schicken zu können. Zudem ist Italien ein sehr beliebtes Ziel für die Studienfahrten des 11. Jahrgangs.

M. Danzeglocke

 



 

Zurück zum Seitenanfang!